Seien Sie der Profiteur von Textleur!

AGB

1. Urheberrecht und Nutzungsrechte

1.1 Die Texte der Firma Textleur dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung weder im Original noch bei der Reproduktion verändert werden. Jede Nachahmung, auch von Teilen, ist unzulässig. Ein Verstoß gegen diese Bestimmung berechtigt die Firma Textleur, eine Vertragsstrafe in Höhe der doppelten vereinbarten Vergütung zu verlangen.

1.2 Die Firma Textleur überträgt dem Auftraggeber die für den jeweiligen Zweck erforderlichen Nutzungsrechte, jedoch nicht das Eigentumsrecht. Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte bedarf einer schriftlichen Vereinbarung zwischen der Firma Textleur und dem Auftraggeber. Diese Vereinbarung tritt erst nach vollständiger Bezahlung der Vergütung in Kraft. 

1.3 Die Firma Textleur hat das Recht, auf den Vervielfältigungsstücken als Urheber genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Texter zum Schadenersatz. Ohne Nachweis eines höheren Schadens beträgt der Schadensersatz 100 % der vereinbarten Vergütung. Das Recht, einen höheren Schaden bei Nachweis geltend zu machen, bleibt unberührt. Weist der Auftraggeber nach, dass kein Schaden oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist, ist die Höhe des Schadensersatzes entsprechend anzupassen.

 

2. Vergütung

2.1 Das Anfertigen von Texten ist für den Auftraggeber kostenpflichtig, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist.  


2.2  Die Vergütungen sind Nettobeträge. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist nicht zu zahlen. Sofern nichts anderes vereinbart wurde, ist mit der Vergütung auch die Einräumung der einfachen Nutzungsrechte (Ziff. 1.2) abgegolten. 

2.3 Werden die Texte in größerem Umfang als ursprünglich vorgesehen genutzt, so ist die Firma Textleur berechtigt, die Differenz zwischen der höheren Vergütung für die Nutzung und der ursprünglich gezahlten zu verlangen. Ein weitergehender Schadensersatzanspruch der Firma Textleur bleibt hiervon unberührt.

 

3. Fälligkeit

3.1 Die Vergütung ist spätestens sieben Tage nach Abnahme des Werkes fällig. Sie ist ohne Abzug zahlbar. Werden die bestellten Arbeiten in Teilen abgenommen, so ist bei Abnahme der ersten Teillieferung eine Teilvergütung in Höhe von 50 % der Gesamtvergütung zu zahlen.

3.2 Die Firma Textleur verpflichtet sich die Arbeiten, spätestens am geforderten Abgabetermin, fertig erstellt zu haben.

 

4. Haftung 

4.1 Die Firma Textleur lässt vor der Veröffentlichung die Texte vom Auftraggeber auf sachliche und formale Richtigkeit überprüfen und genehmigen. Mit der Genehmigung geht die Haftung für die sachliche und formelle Richtigkeit der Texte auf den Auftraggeber über.

 

4.2  Vor der Abnahme der geleisteten Arbeit hat der Auftraggeber das einmalige Recht, innerhalb von drei Werktagen, eine Korrektur zu erhalten.

  

5. Schlussbestimmungen

5.1 Erfüllungsort ist der Sitz der Firma Textleur.

5.2 Die Unwirksamkeit einer der vorstehenden Bedingungen berührt die Geltung der übrigen Bestimmungen nicht.

5.3 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.